Fußgängerüberwege: Ein tierisches Vergnügen!

Dieser Beitrag ist als Werkstattbericht zu meiner laufenden Geoinformatik-Masterarbeit im Rahmen des Salzburger UNIGIS-Studiums gedacht. Da könnte der Titel natürlich implizieren, dass die Arbeit an der Thesis und an den technischen Lösungen die reinste Freude ist. Das stimmt, wie bei Abschlussarbeiten naheliegend, nur teilweise. Ein ständiges Auf und Ab – Phasen des intensiven und zielstrebigen […]

INTERGEO 2023: Der Hightech-Gigant unter den Geo-Messen mit besonderen Oasen

Ich fuhr mit der Erwartungshaltung zur INTERGEO 2023 in Berlin: Das wird nicht unbedingt ganz mein Ding sein, aber da muss man mal dabei gewesen sein! Außerdem konnte ich das Ganze mit einer Bestandsaufnahme im Bezirk Neukölln für meine UNIGIS-Salzburg-Masterarbeit innerhalb des berufsbegleitenden Fernstudiums Geoinformatik verbinden, bei der ich verbessertes Fußgänger-Routing thematisiere. Was also sind […]

GI_Salzburg 23: Digitalisierung im Mobilitätsbereich, Neues zu offenen Geodaten, spannende Student Papers und mehr

Die GI_Salzburg23 fand vom 4. bis zum 6. Juli 2023 am naturwissenschaftlichen Standort der Paris Lodron Universität Salzburg statt. Wie auch schon im letzten Jahr – und mit Sicherheit auch in den Jahren davor ohne meine Anwesenheit – boten Vorträge, Podien, Workshops und weitere Formate einen spannenden Einblick in das aktuelle Geschehen der GIS-Welt. Mein […]

Nachhaltige Mobilität und Psychologie: DyMoN Summer School in Salzburg

Wie können digitale Lösungen dazu beitragen, eine Verhaltensänderung in Richtung nachhaltiger Mobilität situationsabhängig zu beeinflussen? Dieser Frage widmet sich das Forschungsprojekt DyMoN – Dynamic Mobility Nudge mit einer Laufzeit von Mai 2021 bis April 2024. Ein Baustein des Projekts ist die Summer School, die vom 29. Juni bis zum 6. Juli 2023 in Salzburg stattfand. […]

Routing mit richtungsspezifischen Werten in QGIS, u.a. für Fuß- und Radverkehr

Wie ich bereits in einem Beitrag vom September 2022 angedeutet habe, werde ich meine Masterarbeit im Rahmen des UNIGIS-Studiums in Salzburg zum Thema eines verbesserten Fußgänger-Routings schreiben. Dabei werde ich mich spezifisch mit „informellen Querungen“ abseits von Knotenpunkten auseinandersetzen. Mein Interesse gilt unabhängig davon gleichermaßen dem Radverkehr. Vor dem Studium habe ich mich mit Routing-Algorithmen […]

FOSSGIS 2023: Spionage-Satellitenbilder, ein OSM-Nolli-Plan, Ad-hoc-QGIS-Plugins und mehr

Auf die FOSSGIS 2023 vom 15. bis zum 18. März, der Konferenz des FOSSGIS e.V. und der OpenStreetMap-Community, hatte ich mich schon seit Längerem gefreut. Aber der Termin fiel in die Hamburger Märzferien und da hatte ein Familien-Kurzurlaub an der Mecklenburgische Ostseeküste Vorrang. Immerhin: Für eine Teilnahme am Freitag, dem letzten offiziellen Konferenztag vor dem […]

Postleitzahlen-Polygone aus OpenStreetMap-Adressdaten interpolieren

In Deutschland sind die Postleitzahlen-Polygone in OpenStreetMap (OSM) weitgehend korrekt und vollständig vorhanden. Daher dachte ich bis vor einigen Tagen noch, dass das zumindest in Westeuropa für alle Länder gilt. Eine Recherche führte aber zu dem Ergebnis, dass in vielen Ländern gar keine, kaum oder zumindest lückenhafte Polygone für die Postleitzahlengebiete vorhanden sind. Selbst im […]

2. Studientage UNIGIS MSc 2022

Die zweiten Studientage unseres UNIGIS-Masterstudiengangs in Salzburg haben großen Spaß gemacht. Bei den zweiten Studientagen steht das Thema des wissenschaftlichen Arbeitens im Vordergrund, denn im Studienverlauf stehen sie am Beginn der Themenfindung für die Abschlussarbeit. Im Vorfeld wurde uns ein Paper von Oleg McNoleg (von 1996) übermittelt. Es hat den folgenden höchst professionell und wissenschaftlich […]

Die kartografische Ästhetik der Namen

Schon als Kind war ich von Stadtplänen fasziniert. Ich konnte mich lange in die als Stadtplan-Atlas gestalteten Hamburg-Pläne vertiefen, die wir zuhause herumliegen hatten. Ich liebte es, mich beim Blättern reihenweise von Norden nach Süden und jeweils von Westen nach Osten durch den Ballungsraum zu bewegen, imaginär natürlich. Irgendwann fing ich an, Stadtpläne erfundener Orte […]

Opengeofiction – Die exakten Koordinaten des Imaginären

Vor zehn Jahren dachte ich als versessener Zeichner imaginärer Städte und Landschaften noch: Wie klasse wäre es, wenn wir die auf Ruby on Rails basierende OpenStreetMap-Software auf einen eigenen Server kopieren und die Datenbank von einem weißen Blatt Papier (oder genauer: einem Planeten voll Wasser) ausgehend mit einer eigenen Welt befüllen könnten? Ich hatte weit […]