1. Studientage UNIGIS MSc 2022 – Tag 1

Salzburg ist eine schöne Stadt mit vielen O-Bussen, die ich nun zu den ersten Studientagen zum UNIGIS-Masterstudiengang das erste Mal erkunden durfte. Dabei stand bei dem Stadtbesuch aber natürlich etwas anderes als die Stadterkundung im Vordergrund: das Kennenlernen des UNIGIS-Teams und der Mitstudierenden sowie Einblicke in das Studium auf organisatorischer, methodischer und inhaltlicher Ebene. Wir sind 25 Studierende aus Österreich, Deutschland und der Schweiz – und die Altersspanne beträgt knapp 40 Jahre. Unter uns sind zum Beispiel Geografen und Forstwissenschaftler, aber auch Archäologen und Raumfahrttechniker.

Hier mal eine schnelle uMap-Karte zur räumlichen Verteilung der Wohn-/Arbeitsorte der UNIGIS-Studierenden (Punkte lageungenau platziert in der Mitte der entsrechenden Stadt/Gemeinde; 22 von 25 Studierenden bereits eingetragen):

Vollbildanzeige
Wohn-/Arbeitsorte der Studierenden UNIGIS MSc 2022

Der Tag vor dem Studienstart war bei mir geprägt von einer äußerst angenehmen Zugfahrt von Hamburg nach Salzburg mit Umstieg in München – und einer äußerst optimistischen Stimmung. Trotz guten Wetters, einer gut gelaunten Gruppe und einer äußerst gelungenen Organisation des Auftakts (vielen Dank an das UNIGIS-Team!) war der erste Tag aber bei mir eher von Zweifeln geprägt. Denn es ist klar: Obwohl die Vertiefung der mir bekannten GIS-Bestandteile auch Teil des Studiums ist, kommen auch viele Module auf uns zu, die für mich erst einmal sehr abstrakt und noch in weiten Teilen unbekannt sind. Neues auf sich zukommen zu lassen ist natürlich ganz normal und auch ein wichtiger Grund dafür, so etwas zu studieren. Allerdings ist es die große Herausforderung, bei allen Themen die nötige Motivation zu behalten und auch die Pflichtmodule durchzuarbeiten, die einem weniger liegen. Hier ist natürlich auch Optimismus ein guter Begleiter und die Lektüre eines älteren UNIGIS-Blogs verdeutlichte mir gerade, wie viel Freude man auch an den Modulen entwickeln kann, vor denen man vorher etwas zurückschreckte.

Und die Masterthesis? Einige scheinen schon eine konkrete Idee zu haben. Ich schwimme da noch etwas, was ganz am Anfang des Studiums ja auch nichts Verwerfliches ist. Aber ich weiß schon, dass ich thematisch beim Mobility Lab des Fachbereichs Geoinformatik (Z_GIS) andocken werde.

Der erste Studientag wurde von einem geselligen Abendessen im Augustinerbräu abgerundet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.